199 874 (ehemals 110 874


Eisfelder Talmühle 26.01.2013
Foto: Jürgen Steimecke


In den beginnenden 80er Jahren des letzten Jahrhunderts, suchte die DR einen Ersatz für die Dampflokomotiven. Bedingt durch fehlenden Devisen und Kapazitäten, kam eine Beschaffung oder Bau von neuen Dieselloks nicht in Frage.
Ein Ausweg war die Modifizierung einer regelspurigen Lokomotive für Schmalspur. Aus konstruktiven gründen viel die Wahl auf die Baureihe V 100.
199 863 (112 863) kam als erstes Baumuster im November 1989 nach Wernigerode. Weitere 9 Lokomotiven folgten bis Dezember 1990. Insgesamt waren 29 Diesellokomotiven geplant gewesen. 4 lokomotiven wurden verkauft, so dass bei der HSB nur noch 6 Lokomotiven der BR 199.8 im Bestand sind.
199 861, 872 und 874 erhielten 1998 eine Funkfernsteuerung zur Rationalisierung des Güter- und Rollbockverkehrs. 199 872 und 874 erhielten darüber hinaus hochklappbare Regelspurpuffer für den Rollbockverkehr, sowie ein Dieselvorwärmgerät. 199 861 erhielt Februar 2004 einen Heizkesel für die Zugheizung.
Baureihe 199.81
Hersteller VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke "Hans Beimler" Hennigsdorf (LEW)
Baujahr 1976 (Umbau 1990)
Achsfolge C'C'-dh
Länge über Puffer 13,559 m
Raddurchmesser 850 mm
Leistung 1225 PS
Höchstgeschindigkeit 50 km/h
Leergewicht 60,0 t


Elend 26.01.2013
Foto: Jürgen Steimecke


Wernigerode Westerntor 08.06.2012
Foto: Jürgen Steimecke


Gernrode 09.07.2011
Foto: Jürgen Steimecke


Gernrode 26.12.2010
Foto: Jürgen Steimecke


Nordhausen 25.06.2009
Foto: Jürgen Steimecke



Zurück